Zum Inhalt
For­schungs­pro­jekte

Digitale Ar­beit: Der Einfluss des sozialen Kontextes auf die Fluktuation von IT-Fachleuten

(Projektlaufzeit: 2020 bis 2023)

Fördergeber: DFG - Deutsche Forschungsgemein­schaft

Logo der Deutschen Forschungsgemeinschaft © Deutsche Forschungsgemein­schaft

Kontext

Ein zentraler Forschungsgegenstand der Wirtschaftsinformatik sind die Individuen, die Konzeption, Ent­wick­lung, Einführung, Betrieb und Wartung von Informationssystemen durchführen und ge­stal­ten (Wiesche, Joseph, Thatcher, Gu, & Krcmar, 2019). Nicht nur diese IT Mit­ar­bei­ter, sondern auch ih­re Aufgaben und der Markt für IT Ar­beit weisen spezielle Ei­gen­schaf­ten auf. Insbesondere das Kündigungsverhalten von IT Mitarbeitern stellt Organisationen vor große He­raus­for­de­run­gen aufgrund der hohen Marktnachfrage und durch die verursachten Kosten für Personalbeschaffung, Train­ing und die Unterbrechung von Geschäftsprozessen (Niederman, Sumner, & Maertz Jr, 2007). Deshalb wurde bereits viele, IT spezifische Aspekte von Kündigungsverhalten in der Wirtschaftsinformatik un­ter­sucht (Joseph et al., 2007; Zylka & Fischbach, 2017). Allerdings lag der Fokus bisher auf arbeits- und organisationsspezifischen Faktoren und die Auswirkung des sozialen Umfelds wurden bisher nicht un­ter­sucht.

Projektziele

Dieses Forschungsvorhaben beantwortet die Fra­ge, wie das soziale Umfeld das Kündigungsverhalten von IT Mitarbeitern be­ein­flusst. Als Grundlage dieser Un­ter­su­chung dient ein auf der Social Comparison Theory (SCT) entwickeltes, vordefiniertes Modell des sozialen Vergleichs, das den Einfluss des sozialen Umfelds auf IT Mit­ar­bei­ter in Beziehung setzt (Festinger, 1954). Das Forschungsvorhaben verfolgt ein erklärendes Mixed-Methods Vorgehen, um wahrgenommene Aspekte im Kündigungsprozess mit tatsächlichem Kündigungsverhalten zu kombinieren (Creswell, 2009). Das Vorhaben hat somit drei Ziele zu erreichen: (1) den unmittelbaren sozialen Kontext in IT Ar­beit zu un­ter­su­chen, da dieser einen starken Einfluss auf das Fluktuationsverhalten von IT-Fachleuten hat, (2) zu erklären, wie Ähnlichkeit in domänenspezifischen Attributen das Fluktuationsverhalten von IT-Fachleuten prägt, und (3) eine Grundlage für die Konzeption zu legen, wie ein sozialer Vergleich zur Fluktuation zwischen Gruppen von IT-Fachleuten führt.

Arbeitspakete

  • Preparation of the data set
  • Development of the organizational network
  • Dynamic analysis of the organizational network
  • Survival analysis
  • Interview-based data collection
  • Exploratory analysis
  • Mixed-method analysis
  • Consolidation and dissemination of results

Quellen

Creswell, J. W. (2009). Research de­sign: Qualitative, quantitative, and mixed methods approaches: Sage Publications, Inc.

Festinger, L. (1954). A Theory of Social Comparison Pro­cess­es. Human Relations, 7(2), 117-140.

Joseph, D., Ng, K.-Y., Koh, C., & Ang, S. (2007). Turnover of Information Technology Professionals: A Narrative Review, Meta-Analytic Structural Equation Modeling, and Model Development. MIS Quarterly, 31(3), 547-577.

Niederman, F., Sumner, M., & Maertz Jr, C. P. (2007). Testing and Extending the Unfolding Model of Voluntary Turnover to IT Professionals. Human Resource Management, 46(3), 331-347.

Wiesche, M., Joseph, D., Thatcher, J., Gu, B., & Krcmar, H. (2019). IT Workforce. MIS Quarterly Research Curation.

Zylka, M. P., & Fischbach, K. (2017). Turning the Spotlight on the Consequences of Individual IT Turnover: A Literature Review and Research Agenda. ACM SIGMIS Database: the DATABASE for Advances in Information Systems, 48(2), 52-78.

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Ver­bin­dung über den Vo­gel­pothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf ei­nem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nut­zen, die die beiden Stand­or­te bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte un­ter­stützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Ein­rich­tun­gen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campus­plan in deutsch und englisch:

Campus­plan (PDF)