Zum Inhalt
Forschungsprojekte

Wissensvernetzung und Kollaboration durch Anwendung erweiterter Realität in produktionsnahen Dienstleistungen (WizARd)

(Projektlaufzeit: 01.04.2020 bis 31.03.2023)

Logo des Forschungsprojekts WizARd

Kontext

Der Einsatz von Technologien wie Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) birgt großes Potenzial, den deutschen Produktionssektor effektiver und effizienter zu gestalten. Beispielsweise kann AR/VR bei globalen Kooperationen nicht nur Reisekosten und Arbeitszeit einsparen, sondern auch den Austausch zwischen den Partnern erleichtern. Des Weiteren kann AR/VR Mitarbeiter bei täglichen Arbeiten, wie Produktion oder Wartung von Maschinen unterstützen, indem die Technologie Anleitungen bereitstellt oder die Arbeitsprozesse dokumentiert. Aufgrund von Wissens- und Technologiebarrieren ist die Verbreitung von AR/VR in diesen Anwendungsdomänen allerdings noch stark begrenzt. An diesem Punkt setzt das Forschungsprojekt WizARd an.

Projektziel 

Ziel des Forschungsprojekts WizARd ist es, Smart Services mit Hilfe von AR/VR zugänglich machen. Dabei sollen vor allem die Wissensvernetzung und die Kollaboration in Unternehmen durch die Verwendung von AR und VR erleichtert werden. Mit Hilfe des Digitalisierungsassistenten WizARd werden Unternehmen bei ihren Digitalisierungsvorhaben unterstützt und schrittweise durch den Digitalisierungsprozess begleitet. Der Assistent informiert über potenzielle AR/VR Anwendungsfälle und liefert Best Practice Anleitungen. Darüber hinaus stellt er den Unternehmen Webtools zur Prozessmodellierung und zur Erstellung von AR/VR Applikationen zur Verfügung. Damit soll der Digitalisierungsassistent insbesondere KMUs zur Einführung von AR/VR im Unternehmen befähigen.

Arbeitspakete

  • Exploration und Erhebung von Anforderungen
  • Iteratives Design, Entwicklung und Pilotierung im Feld
  • Evaluation, Reflektion und Ableitung von Implikationen aus dem Feld
  • Domain Specific Language (DSL) für AR/VR-Anwendungen in Smart Services
  • Wissensaustausch, Transfer und Verwertung der Ergebnisse
  • Koordination, kontinuierliche Validierung und Integration der Teilergebnisse

Weitere Informationen

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Ver­bin­dung über den Vogelpothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf einem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nutzen, die die beiden Stand­or­te bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Universität Dortmund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Universität Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte unterstützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Einrichtungen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campusplan in deutsch und englisch:

Campusplan (PDF)