Zum Inhalt
For­schungs­pro­jekte

Wissensvernetzung und Kollaboration durch An­wen­dung erweiterter Realität in produktionsnahen Dienstleistungen (WizARd)

(Projektlaufzeit: 01.04.2020 bis 31.03.2023)

Logo des Forschungsprojekts WizARd

Kontext

Der Ein­satz von Technologien wie Augmented Reality (AR) und Virtual Reality (VR) birgt großes Potenzial, den deutschen Produktionssektor effektiver und effizienter zu ge­stal­ten. Bei­spiels­wei­se kann AR/VR bei globalen Kooperationen nicht nur Reisekosten und Arbeitszeit einsparen, sondern auch den Austausch zwischen den Partnern erleichtern. Des Weiteren kann AR/VR Mit­ar­bei­ter bei täglichen Arbeiten, wie Pro­duk­tion oder Wartung von Ma­schi­nen un­ter­stüt­zen, indem die Technologie Anleitungen bereitstellt oder die Ar­beits­pro­zesse do­ku­men­tiert. Aufgrund von Wissens- und Technologiebarrieren ist die Verbreitung von AR/VR in diesen Anwendungsdomänen allerdings noch stark begrenzt. An diesem Punkt setzt das For­schungs­pro­jekt WizARd an.

Projektziel 

Ziel des For­schungs­pro­jekts WizARd ist es, Smart Services mit Hilfe von AR/VR zugänglich ma­chen. Dabei sollen vor allem die Wissensvernetzung und die Kollaboration in Un­ter­neh­men durch die Verwendung von AR und VR erleichtert wer­den. Mit Hilfe des Digitalisierungsassistenten WizARd wer­den Un­ter­neh­men bei ihren Digitalisierungsvorhaben un­ter­stützt und schrittweise durch den Digitalisierungsprozess begleitet. Der Assistent informiert über potenzielle AR/VR Anwendungsfälle und liefert Best Practice Anleitungen. Darüber hinaus stellt er den Un­ter­neh­men Webtools zur Prozessmodellierung und zur Erstellung von AR/VR Applikationen zur Ver­fü­gung. Damit soll der Digitalisierungsassistent ins­be­son­de­re KMUs zur Einführung von AR/VR im Un­ter­neh­men befähigen.

Arbeitspakete

  • Exploration und Erhebung von An­for­der­ungen
  • Iteratives Design, Ent­wick­lung und Pilotierung im Feld
  • Evaluation, Reflektion und Ableitung von Implikationen aus dem Feld
  • Domain Specific Language (DSL) für AR/VR-An­wen­dungen in Smart Services
  • Wis­sens­aus­tausch, Transfer und Verwertung der Er­geb­nisse
  • Koordination, kontinuierliche Validierung und In­te­gra­ti­on der Teilergebnisse

Weitere In­for­ma­ti­onen

Anfahrt & Lageplan

Der Campus der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund liegt in der Nähe des Autobahnkreuzes Dort­mund West, wo die Sauerlandlinie A45 den Ruhrschnellweg B1/A40 kreuzt. Die Abfahrt Dort­mund-Eichlinghofen auf der A45 führt zum Campus Süd, die Abfahrt Dort­mund-Dorstfeld auf der A40 zum Campus-Nord. An beiden Ausfahrten ist die Uni­ver­si­tät ausgeschildert.

Um mit dem Auto vom Campus Nord zum Campus Süd zu gelangen, besteht die Ver­bin­dung über den Vo­gel­pothsweg / die Baroper Straße. Wir empfehlen Ihnen, Ihr Auto auf ei­nem der Parkplätze des Campus Nord abzustellen und die H-Bahn (hängende Einschienenbahn) zu nut­zen, die die beiden Stand­or­te bequem verbindet.

Direkt unter dem Campus Nord befindet sich die S-Bahn-Station „Dort­mund Uni­ver­si­tät“. Von dort fährt die S-Bahn-Linie S1 im 20- oder 30-Minuten-Takt zum Hauptbahnhof Dort­mund und in der Gegenrichtung zum Hauptbahnhof Düsseldorf über Bochum, Essen und Duisburg. Außerdem ist die Uni­ver­si­tät mit den Buslinien 445, 447 und 462 zu erreichen. Eine Fahrplanauskunft findet sich auf der Homepage des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, außerdem bieten die DSW21 einen interaktiven Liniennetzplan an.

Zu den Wahrzeichen der TU Dort­mund gehört die H-Bahn. Linie 1 verkehrt im 10-Minuten-Takt zwischen Dort­mund Eichlinghofen und dem Technologiezentrum über Campus Süd und Dort­mund Uni­ver­si­tät S, Linie 2 pendelt im 5-Minuten-Takt zwischen Campus Nord und Campus Süd. Diese Strecke legt sie in zwei Minuten zurück.

Vom Flughafen Dort­mund aus gelangt man mit dem AirportExpress innerhalb von gut 20 Minuten zum Dort­mun­der Hauptbahnhof und von dort mit der S-Bahn zur Uni­ver­si­tät. Ein größeres Angebot an inter­natio­nalen Flugverbindungen bietet der etwa 60 Ki­lo­me­ter entfernte Flughafen Düsseldorf, der direkt mit der S-Bahn vom Bahnhof der Uni­ver­si­tät zu erreichen ist.

Die Ein­rich­tun­gen der Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund verteilen sich auf den größeren Campus Nord und den kleineren Campus Süd. Zudem befinden sich einige Bereiche der Hoch­schu­le im angrenzenden Technologiepark.

Straßennavigation von und zur Technischen Uni­ver­si­tät Dort­mund:

OpenStreetMap Routing Machine

Das Dokument bzw. die Grafik stellen sehr vereinfacht die Autobahnen und Bundesstraßen rund um die Technische Uni­ver­si­tät Dort­mund dar:

Umgebungskarte (PDF)

Umgebungskarte (Grafik)

Die Onlinekarte un­ter­stützt beim Auffinden von und Navigieren zwischen Ein­rich­tun­gen und Gebäuden auf dem Campus:

Interaktive Campuskarte

Dieses Dokument enthält einen einfachen Campus­plan in deutsch und englisch:

Campus­plan (PDF)